about

juni2105

geb. 1979 in Wien, lebt in Wien. Schreibt Lyrik und Prosa. Liebt akustische Phänomene und Hörspiel. Radelt durch Wien. Schwimmt leidenschaftlich gern.
Liest wann und wo auch immer sie kann.

Seit 2015 Mitglied bei

GAV Grazer Autorinnen Autorenversammlung
zzoo verein für leguminosen & literatur

Performt als Nona Nett in einer Bande von Hühnern, alias Grillhendl Rotation Crew. https://hendlrotation.wordpress.com/ Arbeitet mit Figurentheater, besonders gerne als „Kopflose Witwe“ unterwegs.

Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft (Schwerpunkte Hörspiel und Figurentheater). Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Des Weiteren: Texte CD „Knup Si Ton Daed“ – „Quatre Marteaux“.

Einzelpublikationen:

• Die Common Sense; mit Bildern von Ilse Kilic & Fritz Widhalm; wohnzimmers buntes lyrikheft nr.8; Edition das fröhliche wohnzimmer; Wien 2015.

• Räuber der Meere; Dezember 2017 in der Edition ZZOO erschienen. Über die Verlagsseite http://muster.zeitzoo.at/edition-zzoo.html oder mittels Angabe der ISBN-Nummer 978-3-902190-35-2 im Buchhandel zu bestellen.

Der zum titelgebenden Text entstandene Kurzfilm „Räuber der Meere“ geht bald auch online (Text, Regie, Schnitt: Michaela Hinterleitner, Kamera: Hermann J. Hendrich (†), Darstellende: Adele Knall, Rica Fuentes, Oskar W. Zahrer, Michaela Hinterleitner)

Wiener Bezirkszeitung zur Autorin Michaela Hinterleitner.

Rezensionen (u.a.)
Literaturhaus Wien: http://www.literaturhaus.at/rezension_räuberdermeere
Tiroler Bildungsservice:
https://www.lesen.tibs.at/node/6232


Christine Huber, In: Programmheft Alte Schmiede / Dez. 2018: Wie Treibgut kommen Themen in den Focus. Gewohntes wird schnell ungewohnt, weil es in Bewegung gebracht wird durch z.B. Wortähnlichkeiten. Analogien sind gesetzt und unterwandern das Vertraute, obwohl nur kleine Verschiebungen passieren.“

——————————————————————



Coming Up!

24. – 27. September 2020: „A room of one*s own“ – DauerLeseperformance bei der Contemporary Art Messe auf einem 2,5 Meter hohen Gebrauchtmöbelturm von Alfredo Barsuglia
Die Skulptur wird über die gesamte Ausstellungsdauer hinweg von Autor Luis Stabauer (http://www.luis-stabauer.at/) und mir performativ in Szene gesetzt.
Michaela Hinterleitner:
24.09.: 15h – 20h
25.09.: 15h – 19h
26.09.: 11h – 15h
27.09.: 14h – 18h


https://www.viennacontemporary.at/de/
Marx Halle
Karl-Farkas-Gasse 19, 1030 Wien

Infos zu Öffnungszeiten, Anmeldeformalitäten und Preisen unter: https://www.viennacontemporary.at/de/visitors/

Aus dem Pressetext: Alfredo Barsuglia, 2020  
A ROOM OF ONE*S OWN
Auf der Kunstmesse Vienna Contemporary 2020 zeigt der österreichische Künstler Alfredo Barsuglia einen etwa drei Meter hohen Turm aus Möbeln, auf dessen Spitze in einem offenen Kleiderschrank eine Person sitzt und unbehelligt, als wäre sie unbeobachtet, aus einem Buch vorliest. Die Möbel hat Barsuglia kostenfrei über die Internetplattform willhaben.at unter der Rubrik „zu verschenken“ gefunden und zusammengesammelt. Die moderne Wegwerfgesellschaft wirft heutzutage nicht mehr alles einfach auf den Müll, sondern verschenkt, ganz dem Zeitgeist entsprechend, im Sinne von Re- und Upcycling. (….)
Mit der Hilfe von Schule für Dichtung, Wien konnten drei Literaten*innen für die Performance A room of one*s own gewonnen werden: Michaela Hinterleitner (*1979, AT), Sylvia Petter (*1949, AU/AT), Luis Stabauer (*1950, AT).



Juli 2020: Nachtrag – und soviel dazu, wie unglaublich die Zeit fliegt – und ich mit ihr: Im Rahmen von „Café Adele“ am 09.04.2020 hatte ich meinen ersten Online-Auftritt. – Hier nun auch auf Youtube! ^^





Fr., 18.09.2020 – 19:30 – 22:00 „Die Kopflose Witwe“
alias „Die Kopflose Sardine“
bei: Le Salon Sardine #29
Mi Barrio – Münzwardeingasse 2, 1060 Wien


  „Der Sommer verabschiedet sich langsam aber wir sind wieder da: Ein Herbst voller Salon Sardine ist geplant und wir eröffnen ihn schon bald! Kommen sie zum Salon Sardine #29 und bringen Sie Kastanien, Blätter oder einen Zweig mit. Der Herbst gehört gefeiert! Denn: Die offene Bühne für Clowns, Zirkus und komische Künste freut sich auf ein Wiedersehen. Wir begrüßen fertige Nummern, halbfertige Performances, clownesque, improvisierte Skizzen, komische Solos, Duos, Trios mit und ohne Akrobatik oder Musik und noch ganz andere Skurrilitäten. Kommen Sie! Und Haikus. Wir lieben Haikus! Kommen Sie zum Haikudichten.“
Weitere Infos: https://www.facebook.com/events/2774746416136134/




Do. 10.9.2020: Lesung von 18 – 19:00 Uhr Gruppenlesung
KulturTerrasse von DasWerk!
Die „Literatur-Wundertüte“: Die farce vivendi Revue präsentiert acht Autor*innen, und mehr wird noch nicht verraten. Wir lassen uns überraschen. Hier geht’s zum Link der Veranstaltung:
https://www.daswerk.org/programm/kulturterrasse-werk-14th-week/
Moderation: melamar & Andi Pianka. www.farcevivendi.net




Lesung mit Ilse Kilic am 6. September 2020
bei DA_DA_ZWISCHEN / 5. bildende literatur biennale / im WUK Projektraum
Lyrik im WUK / Bildende Ausstellung / Lesungen / Performance / 20 Jahre Zeitzoo
4. 5. & 6. September 2020 Währinger Str. 59, 1090 Wien DA_DA_ZWISCHEN verweist retrospektiv und prätrospektiv auf zeitgenössische resonanzräume bildender Kunst, Literatur, Kunstfilm und Performance sowie deren Berührungszonen. 2020 wird die Biennale von Julia Fromm und Nikolaus Scheibner kuratiert.
In Kooperation mit der GAV Grazer Autorinnen Autorenversammlung, dem WUK Werkstättenbereich und Bereich bildende Kunst, mit freundlicher Unterstützung der Literar Mechana.



 








Livestream ab 20h auf http://echoraeume.klingt.org/#








Kontakt:

Social Media: https://www.facebook.com/mic.hinterleitner?ref=tn_tnmn


One response to “about

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s